Gesundheitsrisiken am Arbeitsplatz sollten rechtzeitig erkannt und definiert werden, um bewahrende Maßnahmen ergreifen zu können und Schäden zu verhindern.

Begutachtung von berufsbedingten Atemwegserkrankungen —

Die Begutachtung von Erkrankungen der Atemwege nach Expositionen durch Stäube, Dämpfe, Gase und Allergene am Arbeitsplatz ist für Betroffene von existenzieller Bedeutung. Dabei müssen die Möglichkeit der weiteren Berufsausübung, geeignete Rehabilitationsmaßnahmen und eingetretene Schäden beurteilt werden.

Die Beauftragung erfolgt durch die Sozialgerichte und Berufsgenossenschaften, zum Teil auch durch die Interessenvertretung des Betroffenen.

In der Regel beanspruchen die medizinischen Fragestellungen eine mehrstündige Untersuchung des Betroffenen neben einer Auseinandersetzung mit dem aktenkundigen Material.

Nur in seltenen Fällen sind mehrtägige Untersuchungen mit Unterbringung in benachbarten Hotels oder gegebenenfalls im nahe gelegenen Krankenhaus notwendig.